Der Perückensalon Vogue aus Graz erklärt die Geschichte der Perücke

Der Perückenmacher in Österreich - Salon Vogue
Perückensalon Vogue aus Graz - eine kleine Perückenkunde

Perücken wurden bereits im ägyptischen Reich sowohl von Männern als auf Frauen getragen und auch im alten Griechenland und im römischen Reich waren Perücken stets ein modisches Accessoire.

Dann im 18. Jahrhundert kamen weiß melierte, gepuderte Perücken mit waagrechten Locken in Mode. Hauptsächlich aus Ross- oder Ziegenhaar sowie aus Flachs oder Hanf gefertigt waren Perücke in dieser romantischen Zeit der letzte Schrei.

Die Preußen haben um 1700 auf Perücken sogar eine Steuer erhoben, Soldaten hatten Perücken mit eher kurzen Haaren, den Stutzperücken, ärmere Leute wie etwa Bauern mussten ohne Perücke auskommen.

Sogar das Pudern der Perücken war zeitenweise besteuert. Doch mit den fallenden Köpfen der französischen Revolution wurde auch die Perückenmode radikal aus der Gesellschaft verdrängt.

Danach wurden Perücken nur noch von Mitgliedern der Rechtsfakultäten getragen und konnten ihren Einzug in die Mode nicht mehr erreichen.

Dann im Biedermeier wurden die teilweise sehr kunstvollen Frisuren der Frauen nur noch mit Haarteilen ergänzt, komplette Perücken wurden schon zu dieser Zeit nur von Menschen mit Haarausfall getragen.

Um das Jahr 1960 sind Perücken dann kurzfristig noch einmal modern geworden, konnten sich aber nicht dauerhaft durchsetzen.

In anderen Ländern wie zum Beispiel in Israel oder bei Orthodox Gläubigen verlangt der Glaube von verheirateten, geschiedenen oder verwitweten Frauen dass sie ihr Haar bedecken.

Orthodoxe Jüdinnen nehmen dies zum Anlass eine Perücke zur Bedeckung ihrer eigenen Haare zu verwenden und so immer modisch und elegant auszusehen.

Hier sehen Sie eine Auswahl unserer Perücken click


Grazer Perückenversand
Perücken vom Perückenversender
Perücken online kaufen
Grazer Perückenversand
über 300 Perückenmodelle
Perücken aus Graz

Welche Arten von Perücken gibt es?

Perückenstudio in Graz

Es gibt Perücken aus echten Haaren oder aus Kunsthaar. Die Echthaarmodelle beziehen ihre vielen Haare meist aus Ländern der Dritten Welt, da sich dort viele Frauen mit dem Verkauf der Haare über Wasser halten. Besonders Indien und China sind Hauptlieferanten des internationalen Haarmarktes.

In Perückenmacher-Kreisen ist das Haupthaar aus Indien besonders beliebt, da es die nöntige Struktur besitzt die zur Herstellung von Perücken gut geeignet ist.

Oftmals wird auch indisches und chinesisches Haar gemischt bei der Herstellung einer Perücke verwendet da sich so die Perücke leichter in die gewünschte Farbe einfärben lässt und speziell Blondtöne bei einer Perücke aus Mischhaar besser zu erreichen sind.

Letztendlich ist der Entschluss ein Echthaar- oder ein Kunstraummodell zu tragen eine Frage des Anspruchs. Echthaarperücken geben ein sehr realistisches Gefühl beim Tragen während das Kunsthaarmodell eine pflegeleichte, schnelle Frisur ermöglicht.

Außerdem sind die Perücken-Modelle aus echtem Haar wesentlich länger haltbar und haben sehr natürliche Eigenschaften, können gefärbt und bearbeitet werden und halten viele Jahre.

Kunsthaar-Perücken sollten nicht geföhnt werden, vom Färben ist ebenfalls abzuraten und die Haltbarkeit einer solchen Perücke ist meist nicht länger als ein Jahr.


Herrenfriseur
Herren Friseur Graz
Verlängerungen
Haarverlängerungen aus Graz
Naturfrisör
Der Grazer Salon Vogue ist ein Naturfriseur
Perückenshop
Perücken online kaufen
Trends
Die Frisurentrends 2018

Perücken im Lauf der Geschichte - Perückenversand

Die Perücke im Laufe der Jahrhunderte
Wie die Geschichte der Perücken war

Aber in den letzten Jahren wurden auch bei Kunsthaarperücken in der Forschung neue Erkenntnisse gewonnen, so dass heute Perücken aus neuen Materialien hergestellt werden können, diese neuen Materialien aber im Endeffekt so teuer sind wie Echthaarperücken.

Echthaar oder Kunsthaar ist eine Frage der Ansprüche. Während Perücken aus Echthaar oft mit dem Anspruch getragen werden, möglichst ein authentisches Tragegefühl zu haben, erfüllt eine Kunsthaar-Perücke eher das Bedürfnis einer pflegeleichten Zweitfrisur.

Echthaar-Perücken zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit und natürliche Eigenschaften aus. Sie können gefärbt, geglättet oder gelockt und individuell geschnitten werden.

Eine Perücke aus Kunsthaar gibt es in verschiedenen Güteklassen. So stehen bei günstigen Kunsthaar-Perücken die Frisuren quasi fest und können kaum verändert werden. Eine höhere Güteklasse ist z. B. das Futura-Kunsthaar, das sich mit etwas Aufwand verändern lässt und dem Echthaar am nächsten kommt.

Letztlich hängen Machart und Haarqualität vom Preis ab.

Es gibt auch ganz verschiedene Qualitäten von Haaren. Um eine Perücke herzustellen sollte man möglichst unbehandeltes Haar verwenden.

Deshalb finden auch so selten Haare aus Europa Verwendung bei der Herstellung von Perücken da diese meist behandelt sind und so für die Herstellung nicht geeignet.

Europäische Haare haben im Laufe eines Lebens schon die verschiedensten Pflegeprodukte und Haarfarben erlebt und sind so für wie Perückenproduktion mehr oder weniger unbrauchbar geworden.

Meist werden zur Herstellung einer Perücke verschiedenste Haarsträhnen mit einer ähnlichen Färbung zusammengesucht um so natürlich zu wirken wie nur möglich.

Die meisten Arbeitsschritte erfolgen in Handarbeit und so wird die Herstellung einer Echthaarperücke wesentlich teurer als die Herstellung einer Kunsthaarperücke.


Verdichtungen
Haarverdichtungen aus Graz vom Friseur Vogue
Toupetstudio
Toupets aus Graz
Beratung
Die Typberatung vom Grazer Friseur Vogue
Traumfrisur
Traumfrisuren aus Graz
2018 in Graz
Was 2018 beim Friseur in Graz im Trend liegt

Perücken in der heutigen Zeit

Perücken aus Graz - Perückenmacherin Vogue
Die GEschichte der Perücke genau erklärt

Perücken werden in der heutigen Zeit meistens nur aus medizinischen Gründen gekauft um etwa Haarausfall nach einer Chemotherapie zu kaschieren.

Frauen tragen aber auch heute noch Perücken wenn Sie eine gute Frisur in ganz kurzer Zeit haben wollen und dabei möglichst wenig Aufwand betreiben wollen.

Und nicht zu vergessen finden Perücken auch heute noch im Theater und im Filmgeschäft Anwendung. Wenn zum Beispiel auf dem Spielplan ein Historienfilm oder eine Aufführung von Mozart steht dann ist der Perückenmacher des Theaters gefragt.

Hier werden mit modernen Mitteln alte Zeiten zum Leben gebracht um dem Zuschauer ein vollwertiges Bild der damaligen Lebensumstände zu geben.

Generell kommen man Perücken an folgenden Kriterien unterscheiden: wie ist die Verarbeitung, wie sie die Perücke aus, welchen Eindruck macht die Qualität und wie ist der Komfort.

Meistens garantiert eine hochwertige Verarbeitung ein gutes Aussehen der Perücke, den Tragekomfort kann man nur selbst beurteilen. Wichtig ist allerdings dass die Perücke leicht auf dem Kopf sitzt und gut die Luft durchlässt, da sonst die Kopfhaut schwitzt.

Perücken werden heutzutage meist aus Tressen hergestellt. Tressen sind Baumwollbänder auf denen die Haare befestigt sind.

Perückensalon Vogue aus Graz kann Sie beraten wenn Sie auf der Suche nach einer für sie geeigneten Perücke sind. Zögern Sie nicht und rufen Sie uns an unter 0043-316-718890. Wir freuen uns auf Ihren Anruf